So suchen Sie mit Schlüsselnummern:

In unsere Fahrzeugsuche geben Sie bitte die Schlüsselnummern des gesuchten Fahrzeugs ein.
In dem Feld HSN (zu 2 / 2.1) 4 Stellen und in dem Feld TSN (zu 3 / 2.2) die ersten 3 Stellen.
Auf folgendem Bild mit 1 und 2 gekennzeichnet:

Beispiel "alter" Fahrzeugschein:

HSN (Zu 2 / 2.1): 0600
TSN (Zu 3 / 2.2): 911
Alter Fahrzeugschein

Beispiel "neuer" Fahrzeugschein:

HSN (Zu 2 / 2.1): 0588
TSN (Zu 3 / 2.2): ACV
Neuer Fahrzeugschein

Typ Baujahr kW/PS Motorcode Hubraum

Marderschutz

Warum der Marder am Auto nagt und wie Sie ihn mit Marderschreck-Mitteln loswerden

Achtung Marder

Ab Frühling stehen viele Autobesitzer auf Kriegsfuß mit dem Steinmarder, denn dann beginnt seine Beißwut und somit die Hochsaison für Marderschutz-Maßnahmen. Bevor Ende Juni ihre Paarungszeit beginnt, kämpfen die Steinmardermännchen um ihr Revier – zu dem im schlimmsten Fall auch Ihr Fahrzeug zählt. Leider realisiert man erst dann, wie wichtig Marderschutz-Maßnahmen sind, wenn der unbeliebte Allesfresser bereits einiges angerichtet hat. Daher gilt es, diesen mit wirkungsvollen Marderschreck-Mitteln zu verscheuchen und ihn sowie weiteren Marderbesuch fernzuhalten.

Im Folgenden möchten wir Ihnen Fragen zum Marderschutz im Auto beantworten und hilfreiche Marderschreck-Maßnahmen vorstellen.

mehr erfahren
Marderschaden am Auto durch Kabelbiss

Marderschutz Maßnahmen

Ein Marderschaden kann sehr teuer werden. Leider handelt man meistens dann, wenn es schon passiert ist. Eins ist allerdings klar: Der entstandene Schaden muss zuerst beseitigt werden und anschließend sollten Marderschutz-Maßnahmen ergriffen werden, die den unerwünschten Besucher zukünftig vom Auto fernhalten. Die Meinungen, welcher Marderschreck am besten hilft, gehen weit auseinander. Am sichersten hilft ein Hochspannungsgerät als Marderschutz. Dieser Marderschreck vertreibt das Raubtier mit einem ungefährlichen, aber effektiven Stromschlag. Für alle, die einen schonenderen Marderschutz einsetzen möchten, gibt es Ultraschallgeräte, Kabelschutz, Duftsterne und Abwehrsprays als Marderschreck. Egal für welchen Marderschutz man sich entscheidet, eine gründliche Vorbehandlung des vom Marder markierten Reviers ist in jedem Fall notwendig. Hierfür macht man eine professionelle Motorwäsche oder nimmt einen speziellen Marderschutz-Vorreiniger, der die Duftmarke des Tieres beseitigt.

Wir raten Ihnen von Versuchen mit Hausmitteln wie Hundehaaren, Haarspray, Mottenkugeln, etc. ab, denn diese sind reine Zeitverschwendung. Diese Marderschutz-Versuche werden den Marder wenig beeindrucken. In unserem Shop bieten wir Ihnen die beschriebenen Marderschreck-Mittel von verschiedenen Marken an. Egal für welchen Marderschutz Sie sich letztlich entscheiden, handeln Sie schnell, damit der Marderschaden nicht größer wird.

Schutzschlauch

Kabel- und Schlauchschutz

Damit der Marder Leitungen und Schläuche nicht zerbeißen kann, bieten Schutzschläuche aus stabilem, aber flexiblem Material einen rundum Schutz gegen die gefährlichen Bisse. Auch die Dachantenne kann mit einem speziellen Antennenschutz abgedeckt werden.

Hochspannungsgerät (mit Ultraschall)

Hochspannungsgerät (mit Ultraschall)

Die effektivste Methode ist sind Marderschreck-Geräte, da diese den Marder mit harmlosen aber wirkungsvollen Stromschlägen abschrecken. Hochspannungsgeräte mit integrierter Ultraschallfunktion verscheuchen den Mader, indem sie einen für den Menschen kaum hörbaren Ton aussenden.

Mader-Abwehrdüfte

Abwehrdüfte

Die professionellen Abwehrdüfte als Marderschreck in Form von Spray, Duftsternen oder ähnlichem beinhalten spezielle Geruchsstoffe, die für den Steinmarder äußerst unangenehm sind und ihn somit von den besprühten Teilen fernhalten. Je nach Mittel hält die Wirkung der Stoffe zwischen 2 Wochen und 6 Monaten an.

Marderschutz-Akustikgerät

Ultraschallgerät

Marderschutz-Akustikgeräte halten Marder von Ihrem Auto fern, indem sie einen unangenehmen Ton im Ultraschallbereich aussenden, welcher für Mensch und Tier jedoch unbedenklich ist. Je nach Ausführung kann es über normale Steckdosen, mit Akkubatterien oder über die Fahrzeugbatterie betrieben werden.

Marderschutz Vorbehandlungsspray

Vorbehandlungsreiniger

Das Reinigen des betroffenen Motorraums ist unbedingt erforderlich - mit einem speziellen Vorbehandlungsspray oder durch den Profi.

Wie erkenne ich einen Marderbefall?

Verdächtige Spuren auf der Windschutzscheibe, der Motorhaube oder dem Autodach sowie leichte Kratzer, verursacht durch die feinen Krallen des Steinmarders, deuten auf den unbeliebten Besucher hin. Auch Autoteile aus Kunststoff oder Gummi unter dem Fahrzeug oder Bissspuren an der Antenne sind verdächtigt. Diese müssen aber nicht immer vorhanden sein. Der Marderschaden kann besonders schlimm werden, wenn das Tier sich an Kabel, Schläuchen, Achs- und Lenkmanschetten oder Isoliermaterial zu schaffen macht und man es nicht sofort bemerkt. Nicht alle Schäden sind sofort als Marderschaden zu erkennen, auch wenn das Männchen bereits fleißig geknabbert hat. Ihre feinen Zähne verursachen kleinste Löcher, die der Laie nicht immer auf den ersten Blick sieht. Diese Marderschäden können meistens erst durch einen Marder-erfahrenen Fachmann identifiziert werden. Er weiß genau, wie Marderbisse zu finden sind. Angebissene Bremsschläuche gehören zwar selten zu den typischen Marderschäden, aber auch das ist schon vorgekommen.

Warum attackiert der Marder Autos?

Warum der Marder im Motorraum eines Fahrzeugs haust, ist leicht erklärt: Das Auto stellt für ihn einen sehr attraktiven Fress- und Schlafraum dar. Gut geschützt vor Tieren und Menschen versteckt er sich der Marder im Motorraum, wo es dunkel, trocken und warm ist und markiert „sein“ Revier mit seiner Duftmarke. Parkt das neue Zuhause dann einmal im Revier eines anderen Männchens, hat der betroffene Fahrzeugbesitzer das Nachsehen. Der Duft lockt den Marderrivalen an, der dann wiederrum sein Revier verteidigen möchte. Das Steinmardermännchen zerbeißt dann alles, was ihm in die Quere kommt, um die Duftmarke des fremden Marders zu eliminieren.


nach oben