Autolampen-Finder

Das richtige Leuchtmittel für Ihr Fahrzeug finden

Sie suchen nach einer Autolampe für den Hauptscheinwerfer, Kofferraum oder woanders am Fahrzeug?
Finden Sie die passenden Autolampen für Ihr Fahrzeug über unseren bequemen Lampenfinder. Er macht Ihnen die Suche nach der richtigen Glühlampe ganz einfach.
Ob nun Leuchten für das Abblendlicht oder Fernlicht, Blinkerleuchten, Innenraumbeleuchtung, Bremslichter oder eine andere Fahrzeuglampe – hier werden Sie fündig.
Halogenlampe, Xenonbrenner oder Glassockellampe? Wählen Sie einfach die Lampenkategorie aus, suchen im nächsten Schritt detailliert nach Lampensockel, Kolbenform, Lampenart oder -spannung und finden Sie so für Ihr Fahrzeug geeignete Autolampen, die Sie in unserem Onlineshop selbstverständlich gleich günstig bestellen können.

"Sehen und gesehen werden" - Die Beleuchtungsanlage am Fahrzeug ist neben einer funktionierenden Bremsanlage die wichtigste Baugruppe - zumindest wenn es um die Verkehrssicherheit geht. Die Straße auszuleuchten und dem Fahrer möglichst viel Sicht zu gewähren, das sind die Hauptaufgaben der Autobeleuchtung.
Dieser Ratgeber soll Ihnen die Angst vor dem Leuchtmittel-Austausch nehmen. Dadurch können Sie Geld sparen, Fehler vermeiden und die Verkehrssicherheit erhöhen. Das Wechseln einer Glühlampe ist kein Hexenwerk, sofern man einige Schritte beachtet.

Anmerkung: Autolampen oder Leuchtmittel? In diesem Ratgeber möchten wir auf die Leuchtmittel für Fahrzeuge eingehen. Im allgemeinen Gebrauch wird das Wort Autolampe genutzt und mit Glühlampe bzw. Leuchtmittel gleichgesetzt, obwohl es nicht ganz der Bedeutung gleichkommt. Der Klarheit halber möchten wir aber dennoch das allgemein gebräuchliche Wort Autolampen verwenden.

Eine Autolampe ist defekt - was nun?

Sie haben den Defekt einer Autolampe festgestellt? Handelt es sich hierbei um ein Leuchtmitel der Kennzeichenbeleuchtung oder des Bremslichtes? Oder ist die Lampe der Innenraumleuchte oder der Tachobeleuchtung ausgefallen?

Der Defekt an der Fahrzeugbeleuchtung wird bei modernen Fahrzeugen durch den Boardcomputer angezeigt. Eine Information wie "Standlicht vorne links defekt" macht es recht einfach, den Lampen-Schaden zu erkennen. Natürlich befreit der Bordcomputer Sie nicht von der Pflicht, Ihre Autobeleuchtung auch unabhängig davon zu überprüfen.
Bei älteren Fahrzeugen müssen Sie sich komplett auf sich selbst verlassen und die Funktionen der äußeren Autobeleuchtung in regelmäßigen Abständen überprüfen.

Unser Tipp!

Am besten können Sie die Fahrzeugbeleuchtung mithilfe einer anderen Person oder allein vor einer gut reflektierenden Fläche wie einem Supermarkt-Schaufenster kontrollieren. Hierbei müssen Sie noch nicht einmal das Fahrzeug verlassen.


Das Mitführen passender Reservelampen ist empfehlenswert, wenn Ersatz nur schwer zu bekommen ist.
Mit der Ergänzung 07 der ECE-Regelung R-48 müssen ab August 2006 neuere Fahrzeugmodelle so konstruiert werden, dass ein Glühlampenwechsel ohne Werkzeugeinsatz möglich ist.
Bei "einfachen Defekten" an gut zugänglichen Stellen ist der Laie bzw. Do-It-Yourselfer meist in der Lage die Reparatur selbstständig durchzuführen. Bei moderneren Fahrzeugen mit LED-Beleuchtung oder Xenonscheinwerfern sowie bei Autolampen an schwer zugänglichen Stellen stellt der Wechsel ein größeres Problem dar und ist eher eine Aufgabe für den Profischrauber.

Falls Sie sich doch dazu entschließen, die Autolampen in Eigenregie einzubauen, ist es wichtig, sich vorher über den Vorgang genauestens zu informieren.
Am besten schauen Sie sich die Scheinwerferlampen vor dem Lampen-Wechsel genau an. Um eine bessere Sicht zu bekommen, hilft eine Inspektionsleuchte am Auto.
Viele Elemente können durch zu viel Druck bzw. Kraft von außen leicht beschädigt werden. Von daher gilt: Immer vorsichtig mit den Haltefedern und Gelenken umgehen. An den Einstellschrauben der Autolampen darf nichts verstellt werden, wenn man kein Scheinwerfereinstellgerät und die entsprechenden Fachkenntnisse hat.


Unser Tipp!
Tragen Sie beim Wechsel von Autolampen unbedingt Handschuhe (finden Sie ebenfalls in unserem Onlineshop). Das "Körperfett" auf der Haut kann ansonsten auf den Lampenkolben gelangen und ihn zusätzlich aufheizen. Dieses bedeutet bei Halogen- und Xenon-Lampen aufgrund der hohen Temperaturen einen schnellen Ausfall der Leuchtmittel.


Wie finde ich die richtige Autolampe?

Zuordnung über das Auto: Zunächst muss das entsprechende Fahrzeug ausgewählt bzw. definiert werden. Hierfür wählen Sie Fahrzeughersteller, Modell, Baujahr oder Motorisierung. Noch einfacher geht die Suche über die Eingabe der Schlüsselnummern zu 2.1 und 2.2, die in Ihrem Fahrzeugschein angegeben sind. Danach können Sie über den Kategoriebaum z.B. den Hauptscheinwerfer auswählen. In der Unterkategorie finden Sie dann z.B. die H7-Lampe oder das Leuchtmittel für das Standlicht bei diesem Scheinwerfer. Natürlich müssen Sie dennoch beachten, welche Autolampe an der betroffenen Stelle verbaut ist. Denn ein Fahrzeugmodell wie z.B. der VW Golf kann durchaus mit unterschiedlichen Leuchtmitteln ausgestattet worden sein.

Im Zweifel hilft Ihnen gerne unser Serviceteam unter 030 / 88 66 788-66 oder service@autoteilemann.de bei der Suche nach der passenden Autolampe.

Die zweite Möglichkeit ist die Zuordnung über das Leuchtmittel:
Wenn die defekte Autolampe bereits identifiziert wurde, muss zunächst die Lampenart definiert werden. Hier ist es weniger wichtig, an welcher Position die Lampe verbaut ist, sondern viel mehr, welche technische Spezifikation / ECE-Norm das Leuchtmittel hat. Die Bezeichnung "Nummernschildbeleuchtungslampe" ist weniger geläufig als "W5W" für eine 12V Glassockellampe.

Wichtige Informationen zu Ihrer Autobeleuchtung finden Sie übrigens auch in der Betriebsanleitung Ihres Autos. Diese enthalten oft Informationen oder Skizzen darüber, wo welche Autolampen eingebaut sind und wie man diese wechselt. Gelegentlich befindet sich die Bezeichnung der Leuchtmittel auf dem Scheinwerfer.

Folgende Informationen finden Sie auf Ihren Autolampen (Beispiel):

  • den Herstellernamen (z.B. Osram)
  • die Leistung (z.B. 12V/55W)
  • die internationale Spezifikation (z.B. H1)
  • die Prüfzeichen (z.B. E1 Deutschland)

Der Hersteller bzw. die Leuchtmittel-Marke ist natürlich frei wählbar, aber auf keinen Fall die Spezifikation. Achten Sie darauf, dass die neue Autolampe dieselbe Spezifikation wie die vorherige hat.

Grundsätzlich können Sie Autolampen in drei Gruppen aufteilen:
1. Scheinwerferleuchtmittel (Hauptscheinwerfer – Zusatzscheinwerfer)
Hierzu zählen Abblendlicht, Fernlicht , Nebellicht, Tagfahrlicht und Abbiegelicht
Mehr Informationen zu Scheinwerferleuchtmittel erhalten Sie hier.

2. Signallampen (Kugellampen / Halogenlampen mit Metall- oder Glassockel)
Dazu gehören Blinklicht, Nebelschlusslicht, Standlicht, Tagfahrlicht, Positionslicht, Seitenmarkierungslicht und Rückfahrlicht
Mehr Informationen zu Signallampen erhalten Sie hier.

3. Sonderlampen (Sofitten, Halogen-, Xenonlampen mit Kunststoff-, Metall- oder Glassockel)
Wie die Innenraumbeleuchtung, Tachobeleuchtung, Rundumkennleuchte, Einstiegsbeleuchtung, Türgriffbeleuchtung, dritte Bremsleuchte, Schalterbeleuchtung, Kofferraumbeleuchtung, Handschuhfachbeleuchtung, Ambientebeleuchtung u.s.w.
Mehr Informationen zu Sonderlampen erhalten Sie hier.

Unser TippLampenkasten
Ein Lampenkasten im Handschuhfach ist nicht viel größer als eine Packung Zigaretten. Neben Autolampen für Scheinwerfer und Signallampen beinhaltet er auch Ersatzsicherungen für die Boardelektronik. Im Falle einer Panne hat man somit immer die passende Autolampe an Board und kann das defekte Leuchtmittel sofort ohne großen Aufwand und ohne weitere Kosten vornehmen.


Ist Lichttuning möglich?

Viele Fahrzeughalter möchten mehr aus der Fahrzeugbeleuchtung herausholen, als die aktuelle hergibt. Mehr Leistung, mehr Licht! Aber was ist möglich und vor allem erlaubt?

Ein kleiner Exkurs: Der Evolutionsverlauf zur Fahrzeugbeleuchtung hat sich seit der Erfindung des Automobils grundlegend revolutioniert. Da unser Sortiment nicht für Pferdefuhrwerke oder Ersatzteile für das Ford T-Modell ausgerichtet ist, überspringen wir das Kapitel ab Erfindung des Autos und starten im Jahr 1971, in dem Mercedes erstmalig in Serie bei der S-Klasse W107 die Generation "Bilux" durch die auch heute noch populäre Halogenlampe "H4" abgelöst hat.

Bilux H4
Bilux H4

Seither hat sich nicht nur bei der H4- Autolampe einiges getan. Die heutigen Halogenlampen sind viel langlebiger und vor allem auch leistungsstärker geworden. Für mehr Lichtausbeute wäre es zwar am einfachsten mehr Leistung (also eine höhere Wattzahl) zu verbauen, allerdings ist dieses weder zulässig noch ratsam. Zudem gibt es andere zulässige Möglichkeiten.

Halogenlampen-Tuning
Autolampen "upzugraden" ist durchaus sinnvoll. Die Lichtausbeute einer Fahrzeuglampe, die z.B im Jahr 1994 ab Werk bei dem Fahrzeughersteller verwendet wurde, kann man durch den Ersatz von verbesserten "Upgrade-Leuchtmittel" um teilweise mehr als 100 % erhöhen. Besonders beliebt und zu empfehlen sind die Autolampen der Hersteller Philips (Xtreme-Vison) oder Osram (Nightbreaker). Diese Leuchtmittel gibt es in nahezu jeder Halogenlampen-Art sowie bei einigen Xenonbrennern (siehe unten). Aber noch wichtiger: die Verwendung der Autolampen im Bereich des öffentlichen Straßenverkehrs ist legal.

Scheinwerferumbau: Halogen auf Xenon
Oft werden wir gefragt, ob man die normale Halogenlampe durch einen Xenonbrenner ersetzen kann. Ganz so einfach ist es leider nicht! Viele Scheinwerfer sind dafür leider nicht geeignet. Achtung: Es ist nicht erlaubt (bis auf wenige Ausnahmen), die vorhandenen Halogenscheinwerfern mit sogenannten HID-Kits aus Fernost von z.B. H4 oder H7 auf Xenon umzurüsten. Scheinwerfer haben Prüfnummern, welche für die jeweilige "Scheinwerferausführung" und das Land stehen, indem sie zugelassen wurden: Die ECE-Norm für Scheinwerfer. Diese Scheinwerferausführung ist zusammen mit einem "E" mit einer Zahl von 1-14 für jeden Scheinwerfer ein absolutes Muss.

Länderkennung:

E1 Deutschland E8 Tschechien
E2 Frankreich E9 Spanien
E3 Italien E10 Serbien
E4 Niederlande E11 Vereinigtes Königreich
E5 Schweden E12 Österreich
E6 Belgien E13 Luxemburg
E7 Ungarn E14 Schweiz

Scheinwerfer-Ausführung:

C Abblendlicht HCR Halogen-Fern- und -Abblendlicht
R Fernlicht HC/R Halogen-Fern- oder -Abblendlicht
CR Fern- und Abblendlicht DC Xenon-Abblendlicht
C/R Fern- oder Abblendlicht DR Xenon-Fernlicht
HC Halogen-Abblendlicht RL Tagfahrlicht
HR Halogen-Fernlicht DC/R Bi-Xenon


Wird also in einem Halogen-Scheinwerfer (HC, HR, HCR, HC/R), der für Halogenlampen geprüft bzw. produziert wurde, ein Xenonbrenner eingebaut, der nur in DC, DR oder DC/R Xenon-Scheinwerfer verbaut sein sollte, führt der unzulässige Austausch zum Erlöschen der Fahrzeug-Betriebserlaubnis und im Falle eines Unfalls zum Verlust des Versicherungsschutzes. Denn die Verwendung von Retrofit "China-Umrüstkits" ist illegal. Ausführliche Informationen zum Gesetzestext ECE-R 98 finden Sie hier.

Wenn Sie sich dennoch Xenon als Fahrzeugbeleuchtung wünschen, so müssen Sie die kompletten Scheinwerfer austauschen. In Deutschland gesetzlich vorgeschrieben: Zur Nutzung eines Xenon-Scheinwerfers ist eine Scheinwerferreinigungsanlage und eine dynamische Leuchtweitenregelierung, um den Lichtkegel bei verschiedenen Beladungszuständen korrekt ausrichten zu können, zwingend erforderlich! Wer diese Gesetze missachtet, handelt ordnungwidrig!

Sinnvolles Autolampen-Tuning von "Halogen auf Xenon" ist z.b. bei einem jüngeren Fahrzeugmodell möglich, das bereits mit einer Streuscheibenreinigungsanlage ausgerüstet und z.B. nach einem Unfallschaden sowieso beide Hauptscheinwerfer erneuert werden müssen. Hier gibt es oftmals die Möglichkeit, mit einem "kleinen" Aufpreis von Halogen auf Xenon umzurüsten.
Natürlich ist es auch möglich, Fahrzeuge ohne vorhandene Scheinwerferreinigungsanlage (SWR) umzurüsten. Allerdings muss dann jeder Fahrzeuginhaber für sich entscheiden, ob sich dieser Kostenaufwand dann lohnt, denn die Preise liegen oft weit über 1000 Euro.

Xenon-Tuning
Auch für bereits sehr gut ausgestattete Fahrzeuge mit Xenon-Scheinwerfern kann man unter Umständen mit entsprechenden Xenonbrennern noch mehr aus den Xenonscheinwerfern heraushholen. Xenonlampen werden in den ECE-Kategorien D1, D1S, D1R, D2S, D2R, D3S, D3R, D4S, D4R und D-H4R unterschieden. Je "höher" die Zahl, desto höher die Entwicklungsstufe. Bei der "ersten Generation" war das Vorschaltgerät mit der Autolampe eine Einheit.

Xenonlampe D1 Xenonlampe D2 Xenonlampe D3 Xenonlampe D4
D1-Brenner 85V
(integriertes Vorschaltgerät)
D2-Brenner 85V

D3-Brenner 42V
(wie D1 nur Quecksilberfrei)
D4-Brenner 42V
(wie D2 nur Quecksilberfrei)


Ein Upgrade von Generation 1 auf 3 bzw. von 2 auf 4 ist nicht möglich, aufgrund der differenten Betriebsspannung.
Legale Upgrade-Brenner mit höherer Lichtausbeute oder differenter Lichtfarbe werden von z.B. Philips Xenon Vision oder Osram Xenarc angeboten.

LED-Tuning
Bei der aktuellsten Generation von Fahrzeugscheinwerfern kommen nach und nach auch LED-Scheinwerfer (Audi R8, Neue Mercedes C-Klasse W205) zum Einsatz. Hier gibt es bislang keine Möglichkeit und auch keine Notwendigkeit, die Lichtintensität zu steigern.

Wo kann ich neue Autolampen kaufen?

Sie können die neuen Autolampen direkt in der nächsten Werkstatt oder an Tankstellen kaufen. Wer allerdings schlau ist, kauft Lampen online! Denn hier lässt sich richtig Geld sparen. Bei seriösen Webshops für Autoteile kann der Einkauf von Leuchtmitteln wesentlich preiswerter sein als an der lokalen Tankstelle oder im stationären Handel. Auch in unserem Online Shop finden Sie die passenden, zugelassenen Leuchtmittel von bekannten Herstellern.

Bei sicherheitsrelevanten Bauteilen wie Scheinwerferlampen oder Xenonbrennern sollten Sie auf Qualität setzen. Die Verwendung von Autolampen ohne ECE-Zulassung sollte ein Tabu sein. Auch Angebote, bei denen kein Hersteller genannt wird oder ein Zusatz "wird in neutraler Umverpackung geliefert“ steht, sollten Sie mit Vorsicht genießen.

Mit Autolampen von renommierten Marken wie z.B. Philips, Osram, Bosch, Beru oder Hella machen Sie nichts falsch. Sie sind zwar nicht so günstig wie NoName-Produkte, aber dafür sicher. Qualität hat nun mal seinen Preis. Diese Hersteller bieten überzeugende Fahrzeugbeleuchtung in puncto Leistung, Helligkeit und Lebensdauer. Denn eine bessere Ausleuchtung der Straße senkt das Unfallrisiko.

Achten Sie auf die Angaben der Fahrzeugbeleuchtung und die E-Prüfzeichen der Autolampen. Diese müssen nach ECE-R37 bzw. ECE-R99 genormt sein. Das ermöglicht einen problemlosen Tausch der Autobeleuchtung. Zeitgleich wird vermieden, dass versehentlich eine falsche Autolampe eingebaut wird. In unserem Onlineshop finden Sie natürlich nur Leuchtmittel, die diesen Anforderungen entsprechen. Mit unserem Autolampen-Finder gelangen Sie ganz schnell zu der richtigen Auswahl. Mit dieser Hilfe finden Sie schnell die Autobeleuchtung, die gesucht wird. Denn unser Autolampen-Finder ist einfach zu bedienen und übersichtlich. Überzeugen Sie sich selbst!

Verkratzte Streuscheiben

Seit Mitte der 90er Jahre werden die Streuscheiben der Fahrzeugscheinwerfer nicht mehr aus Glas - sondern aus Kunststoff gefertigt. Bei Fahrzeugen mit hoher Kilometerleistung kann die Streuscheibe der Scheinwerfer z.B. durch Steinschlag stark verkratzt sein. Hier kann die Autolampe so gut sein, wie sie will. Durch die zerkratzte Oberfläche des Scheinwerfers ist die Lichtausbeute unzureichend und verursacht dadurch eine schlechte Sicht. Hier hilft auch keine "Upgrade-Lampe". Der Scheinwerfer muss repariert oder ausgetauscht werden. Tipp: Ein spezielles Reparaturset ermöglicht eine kostengünstige Aufbereitung für solche "Kunststoff-Scheinwerfer".

Schweinwerfer Klarsicht-Set

Motip Dupli Colormatic Scheinwerfer Klarsicht-Set: Komplettset zur Beseitigung von Vergilbungen und Mattstellen auf Kunststoff-Streuscheiben

Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen und die wichtigsten Fragen rund um Autobeleuchtung beantworten konnten. Teilen Sie diesen Ratgeber doch auf Facebook, Twitter oder Google+! Sollten Sie sich noch unsicher sein oder andere Fragen zum Thema Autolampen haben, so hilft unser Support-Team Ihnen gerne weiter.